Aktuelle Berichte der Feuerwehr Jastorf

1. Ausbildungsdienst August - Stationsausbildung Knoten und AGT-Überwachung

01. August 2022

 

Beim ersten Dienst im August fand eine Sationsausbildung mit zwei Stationen statt. Die erste Sation widmete sich dem Thema Knoten. Im Einsatzfall kann es immer wieder erforderlich sein, das bestimmte Gegenstände befestigt bzw. gesichert werden müssen - beispielsweise der Saugkorb und die Saugleitung bei der Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer. Hierfür gibt es bei der Feuerwehr bestimmte Knoten, die bestimmten Belastungen standhalten und sich aber im Anschluss auch wieder öffnen lassen. In der Station wurden die typischen Knoten wie Mastwurf, Zimmermannsschlag, Pahlsteg, Schotensteg und Achterknoten geübt. Abschließend wurde gegenseitig auch noch das richtige Binden und Anlegen des Rettungsbundes geübt. Dieser dient beispielsweise der Sicherung der zu rettenden Person beim Herabsteigen der Steckleiter.

Bei der zweiten Station stand die Atemschutzüberwachung im Fokus. Diese ist beim Einsatz von Atemschutzgeräteträgern im Innenangriff unabdingbar. Die Atemschutzüberwachung dokumentiert die Drücke der Träger und behält die Übersicht über deren Verbräuche, damit die Träger rechtzeitig den Rückzug antreten und ihnen im wahrsten Sinne des Wortes nicht die Luft ausgeht. Zur Dokumentation verwendet die Atemschutzüberwachung bestimmte Dokumentationszettel, es wurde thematisiert, wie diese auszufüllen sind. Im Anschluss wurde noch die Totmannfunktion des digitalen Fungeräts erläuert und simuliert. Ist diese aktiviert und wird das Funkgeräte eine gewisse Zeit nicht bewegt, so kommt es zu einem Alarm, den alle Funkgeräte in der gleichen Funkrufgruppe erhalten. Dieses stellt im Einsatzfall eine weitere Sicherheit für die Atemschutzgeräteträger da. Sollten sich im Innenangriff verunglücken, so können die Einsatzkräfte außerhalb darüber informiert werden und einen rettungstrupp in das Gebäude schicken.

2. Ausbildungsdienst Juli - Hydrantenkontrolle und digitales Repeater-Funkgerät

21. Juli 2022

 

Bei unserer Kooperationswehr Emmendorf findet derzeit die Bebauung des Neubaugebiets statt. Dort befinden sich auch zwei neue Hydranten. Diese wurden bei unserem heutigen Dienst kontrolliert und auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Zum Vergleich wurde ebenfalls bei zwei weiteren Hydranten im Emmendorf geschaut, wieviel Wasser pro Minute diese abgeben können.

IIm zweiten Teil des Ausbildungsdienstes wurde die Repeaterfunktion des einen digalten Funkgeräts der Feuerwehr Emmendorf thematisiert und praktisch getestet. Hierzu wurde der Repeater zunächst ausgeschaltet am Gerätehaus in Emmendorf positioniert und beide Feuerwehrfahrzeuge bewegten sich auseinander während sie miteinander funkten. Bei Abbruch des Gesprächs wurde der Repeater eingeschaltet. Dieser brachte jedoch nicht ganz die erhoffte Verbesserung des Funksignals.

1. Ausbildungsdienst Juli - Einsatzübung

04. Juli 2022

 

Beim ersten Ausbildungsdienst im Juli wurde eine Einsatzübung mit beiden Fahrzeugen durchgeführt. Alarmiert wurde zu einem Gebäudebrand am Schuppen 13. Dieser stellte ein Gebäude mit einem Vorraum, Flurbereich und drei Wohnräumen dar. Der Brandraum befand sich im zweiten Raum.

Bereits auf Anfahrt kam es zur Abschnittsbildung. Während das Jastorfer TSF direkt den Hydranten am Ende des Masendorfer Wegs anfuhr, um so direkt eine Löschwasserversorgung zum Schuppen 13 herzustellen, bereitete die Gruppe des Emmendorfer LFs bereits die Wasserversorgung zwischen Jastorfer TS und der eingebauten LF-Pumpe her, baute einen Löschangriff auf und rüstete sich mit PA aus. Nachdem die Wasserversorgung stand und die Lageerkundung durch die Gruppenführerin abgeschlossen war, ging der Angriffstrupp zur Menschenrettung vor und entdeckte im zweiten Raum den Brandherd. Abgelöst durch einen weiteren Angriffstrupp wurde der Brand bekämpt und es konnte "Entwarnung" gegeben werden: Keine Person im Gebäude - Einsatzende. Nach der Nachbesprechung der Einsatzübung fand nochmal ein Extratraining für die AGT-Träger zum Thema Türöffnung statt, während die übrigen Kammeradinnen und Kameraden in zwei Teams aufgeteilt, versuchten mittels C-Rohr einen Kanister in den gegnerischen Bereich zu spritzen.

Insgesamt war es wieder ein sehr gelungener Ausbildungsdienst, welcher sehr gut von beiden Wehren besucht war.

Ausbildungsdienst Juni - Löschangriff und Strahlrohrztaining

23. Juni 2022

 

Bei unserem Ausbildungsdienst im Juni stand der Aufbau des Löschangriffs mit Wasserentnahmestelle Unterflurhydrant sowie der richtige Umgang mit dem Hohlstrahlrohr im Fokus. Nachdem der Löschangriff aufgebaut wurde und drei C-Rohre vorgenommen worden sind, bekamen die Trupps verschiedene Befehle das Strahlrohr entsprechend einzustellen. Der gekonnte Umgang mit dem Hohlstrahlrohr ist überlebenswichtig im Einsatzfall und muss auch unter schweren Sichtverhältnisse oder unter Nullsicht souverän erfolgen können.

Einsatz Nr. 8: Brennt Schuppen

18. Juni 2022 23:59 - 03:06 Uhr

Am späten Samstagabend wurden wir nach Klein Bünstorf zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen alarmiert. Dort brannt ein Unterstand mit der Größe 25 m x 5 m. Bei Ankunft war das Feuer bereits auf den Dachstuhl des angrenzendes Schuppens des Nachbarn übergegriffen. Die Feuerwehr Bevensen führte einen Erstangriff mit dem HLF durch und setzte Trupps zur Riegelstellung ziwschen Brandobjekt und gefährdeten Wohnhäusern ein. Die Vermüllung des Grundstücks erschwerte die Brandbekämpfung. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte mit mehreren B- und C-Rohren der Brand gelöscht werden. Trupps unter PA führten anschließend Nachlöscharbeiten durch und suchten mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern.

Wir unterstützten die die Feuerwehr Bevensen bei der Wasserversorgung und halfen bei Aufräumarbeiten. Um kurz nach 3 Uhr war der Einsatz für uns beendet. Insgesamt waren wir mit 10 Kamereadinnen und Kameraden vor Ort.

Besuch im Brandhaus - Übung unter realen Bedingungen

18. Juni 2022

Am Samstag ging es für 3 unserer Atemschutzgeräteträger sowie einer weiteren Atemschutzgeräteträgerin unser Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf , gemeinsam mit weiteren Kameraden und Kameradinnen umliegender Wehren nach Fassberg ins Brandhaus. Dort hatten sie die Möglichkeit unter realen Bedingungen eine Übung unter Atemschutz durchzuführen. In zweier Trupps ging es zusammen mit einem Heißausbilder ins Brandhaus. Drinnen angekommen galt es die Türen auf Temperatur zu kontrollieren und die dunklen und teilweise verqualmten Räume mit den in der Theorie erlernten Suchtechniken abzusuchen. Schlussendlich wurde der Brandraum erreicht, indem sich eine brennende Feuerschale befand. Dort wurden noch einmal die unterschiedlichen Temperaturen im Brandraum thematisiert und selbst nachempfunden. Während auf dem Boden noch aushaltbare Temperaturen herrschten wurde es weiter oben deutlich wärmer. Diese Erfahrung zeigte nochmals, wie wichtig es sich, sich bei Bränden möglichst bodennah fortzubewegen.
Es war eine tolle Erfahrung, wieder einmal eine Übung unter realen Bedingungen durchzuführen, denn nur so erfährt man die tatsächlichen Belastungen, wie Wärme oder schwere, unhandliche Schläuche, die auch in echten Einsätzen auf einen warten.
Nach Beendigung der Übung wurde zudem auch noch das richtige Entkleiden geübt, um möglichst wenig Kontakt zur kontaminierten Kleidung zu haben. Hierfür steht in der DEKON (Dekontamination) ein Kamerad zur Verfügung, der beim entkleiden hilft und die Einsatzkleidung direkt in beschrifteten Säcken verpackt, welche im Anschluss direkt in die Wäscherei gebracht werden.
Der Tag klang anschließend bei einem gemeinsamen Grillen in Röbbel aus, bei dem sich noch ausreichend über die Erfahrungen des Tages ausgetauscht werden konnte.
Vielen Dank der Freiwillige Feuerwehr Gollern-Hesebeck-Röbbel für die Ausrichtung.

Fahrradrallye des TSV Jastorf

06. Juni 2022

 

An Pfingstmontag findet bei uns im Ort traditionell die Fahrradrallye statt. Nach zwei Jahren Pandemie bedingter Pause konnte in diesem Jahr wieder eine Fahrradrallye vom TSV Jastorf ausgerichtet werden.
Bei der Fahrradrallye galt es eine Strecke von ca 25 km zu bewältigen. In regelmäßigen Abständen mussten verschiedenste Spiele absolviert werden, um Punkte zu sammeln.
Wir unterstützten mit 5 Kameraden bei der Besetzung der Spielestationen. So musste an den Stationen beispielsweise Gewichte geschätzt, Bierkrüge in bestimmte Felder geschoben oder auch Muttern bzw. Toilettenpapierrollen und Tennisbälle gestapelt werden.
Weitere Kameradinnen und Kameraden nahmen selbst an der Fahrradrallye in Zweierteams teil und belegten zum Teil auch vordere Plätze. Alle Teilnehmer konnten sich über die zahlreich gespendeten Preise freuen, welche bei der Siegerehrung verteilt wurden.

2. Ausbildungsdienst im Mai - Einsatzübung

19. Mai 2022 

 

Bei unserem zweiten Ausbildungsdienst im Mai wurden zwei Einsatzszenarien durchgeführt.
Ende letzten Jahres bzw. Anfang diesen Jahres haben Lisa ( Freiwillige Feuerwehr Jastorf und Florian ( Feuerwehr Emmendorf ) ihre Ausbildung zur Gruppenführerin bzw. zum Gruppenführer abschließen können und durften ihr dort erlerntes Wissen bei diesem Ausbildungsdienst unter Beweis stellen. Jeder durfte eine der beiden Einsatzlagen leiten und die Löschgruppe koordinieren. Zeitgleich hatten auch die übrigen Kameradinnen und Kameraden die Chance, ihr Wissen aus den Stationsausbildungen der letzten Dienste anwenden zu können.
Die Einsatzlagen wurden mithilfe von animierten Bildern auf dem Tablet dargestellt. Hierdurch war es möglich sich die Lage angemessen vorzustellen und eine tatsächliche Lageerkundung durchzuführen.
Bei der ersten Lage brannte es in der Heimkabine des TSV Jastorf und Flammen schlugen aus den Fenstern auf der Rückseite. Durch einen Innenangriff sowie durch eine Riegelstellung auf der Rückseite des Gebäudes konnte der "Brand" schnell gelöscht werden und ein Übergriff der Flammen auf die Hecke verhindert werden.
Bei der zweiten Lage brannte es im Gemeinschaftsraum unseres Schuppen 13. Hinzu kam erschwerend, dass in der Nähe des Schuppens Gefahrgut gelagert wurde, welches sich glücklicherweise nicht im Gefahrenbereich befand, wie die Lageerkundung ergab.
Im Anschluss an die beiden Einsatzlagen wurde noch der Umgang mit unserer durch das Feuerwehrbuget angeschaffte Säbelsäge sowie die richtige Entnahme der vierteiligen Steckleiter vom Emmendorfer LF geübt.
Es war wieder ein rundum gelungener Dienst, bei dem bisher erlerntes Wissen angewandt und vertieft werden konnte, denn nur durch regelmäßiges Üben kann auch im Einsatzfall ein routiniertes Vorgehen sichergestellt werden.

1. Ausbildungsdienst im Mai - Stationsausbildung

02. Mai 2022 

 

Bei dem ersten Dienst des Monats stand eine Stationsausbildung auf dem Plan. An drei Stationen wiederholten unsere Kameradinnen und Kameraden grundlegende Fertigkeiten für den Einsatzfall. An Station 1 wurden die verschiedenen Feuerwehrknoten wiederholt und deren Verwendung im Einsatz thematisiert. Selbstverständlich wurde auch der Rettungsbund an Kameraden geübt.
Bei der zweiten Station wurde die Wasserversorgung aus einem offen Gewässer bis zur Pumpe aufgebaut. Im Brandfall ist es besonders wichtig, möglichst schnell die Wasserversorgung aufgebaut zu haben, um eine mögliche Brandausbreitung verhindert zu können und den Schaden möglichst klein halten zu können.
An der dritten Station wurde noch einmal der Umgang mit den digitalen Funkgeräten geübt, da demnächst auch die Umstellung von analogen 2 m-Geräten auf digitale HRTs passieren soll. Nachdem die grundlegende Bedienung erklärt wurde und jeder mehrmals die Rufgruppen und den Modus gewechselt hat, durfte zum Abschluss noch eine Runde Glutnester ablöschen gespielt werden. In Analogie zum Spiel Schiffe versenken galt es über Funk die Glutnester des anderen Teams ausfindig zu machen, um so den Brand zu löschen.
Der Dienst war von beiden Wehren gut besucht.

Einsatz Nr. 7 - B3 Brennt Kartoffelscheune

26. Mai 2022      23:52 - 4.20 Uhr

 

Am späten Himmelfahrtsabend wurden wir nach Heitbrack alarmiert. Bei Ankunft an der Einsatzstelle schlugen bereits Flammen aus dem Dach einer Kartoffelscheune. Die Flammen wurden mit der Bevensener Drehleiter sowie zwei Wasserwerfern und einem C- und einem B-Rohr bekämpft. Durch die massive und buchtenartige Bauweise der Scheune, konnte der direkte Brandherd nur schwer erreicht werden. Aus Gründen des Eigenschutzes wurde auf einen Innenangriff verzichtet. Im Laufe des Einsatzes Übernahmen wir die Abschnittsleitung "Wasserversorgung". Durch einen Hydranten im Ortskern, einem Teich direkt in der Nähe der Scheune sowie durch zwei Feldberechnungen konnte die Wasserversorgung sichergestellt werden. Der Einsatz war für uns gegen 4.20 Uhr beendet und die Feuerwehr Emmendorf übernahm die Brandwache. Nach Beendigung des Einsatzes ging es noch zum Tauschen des Schlauchmaterials nach Uelzen in die FTZ. Um 5.14 erreichten wir dann schlussendlich wieder unser Gerätehaus.
Insgesamt waren wir mit 10 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Neben uns war ebenfalls die Feuerwehr Emmendorf , die Freiwillige Feuerwehr Bad Bevensen , die Freiwillige Feuerwehr Tätendorf-Eppensen sowie die Feuerwehr Molzen alarmiert. Das SEG sorgte für die Verpflegung an der Einsatzstelle.
Insgesamt waren ca. 80 Einsatzkräfte zuzüglich DRK, SEG und POL im Einsatz.

Ausbildungsdienste im April - Stationsausbildung

04. & 21. April 2022

 

Nachdem Ende März bereits unsere AGT-Träger mit der Ausbildung gestartet sind, folgten im April nun auch die restlichen Feuerwehrkameraden und -kameradinnen. Wie auch im letzten Jahr werden bis auf weiteres zwei Ausbildungsdienste im Monat Angebot - jeweils der erste Montag sowie der dritte Donnerstag.
Im April fand an beiden Monatsdiensten eine Stationsausbildung statt. Beim ersten Dienst wurde an Station 1 die Löschgruppe im Einsatz nach FwDV 3 besprochen. In der Dienstvorschrift sind die Tätigkeiten und Aufgaben jedes Trupps im Einsatz festgeschrieben. Die Kenntnis darüber hilft für einen geordneten Ablauf im Einsatz, da einerseits direkt die eigenen Aufgaben klar sind und man andererseits auch immer weiß, was die anderen Trupps machen und worauf man zurückgreifen kann.
An der 2. Station wurde der Aufbau einer Wasserversorgung thematisiert, um diese im Einsatzfall routiniert aufbauen zu können, damit zügig die Wasserversorgung bereitsteht.
Abschließend wurden an Station 3 die Knotenkunde geschult.
Beim zweiten Dienstag, welcher bei unserer Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf , durchgeführt wurde stand einerseits die Leiterausbildung und anderseits der Aufbau eines Löschangriffs im Fokus. Beides ist zentral für den Einsatzfall und kann nicht oft genug geübt werden. Bei der Leiterausbildung wurde auch speziell auf das Retten von Menschen über die Steckleiter eingegangen.
Insgesamt waren es wieder zwei gelungene Dienste, die von beiden Wehren sehr gut besucht wurden.

Endlich wieder Osterfeuer in Jastorf!

16. April 2022

 

Nach 2 Jahren coronabedingter Zwangspause konnten wir am Ostersamstag bei bestem Wetter
endlich wieder ein Osterfeuer für die Jastorfer und Umgebung veranstalten.
Traditionell starteten wir bereits um 18 Uhr mit unserer Kinderaktion, bei welcher wir den Kindern
immer ein für uns wichtiges Thema vermitteln. In den letzten Jahren haben die Kinder somit bereits
etwas zur Entstehung von Bränden, dem Absetzen von Notrufen und dem Verhalten im Brandfall gelernt. In diesem Jahr wurde den Kindern an zwei Fahrzeugen anschaulich der tote Winkel im Straßenverkehr und die damit verbundenen Gefahren erklärt. Mithilfe von zwei Seilen erkundeten die Kinder die Größe des seitlichen toten Winkels an unserem Feuerwehrfahrzeug und stellten fest, dass alle zwanzig teilnehmenden Kinder in diesen hineinpassten. Die Größe es toten Winkels unseres Fahrzeugs war auch für uns überraschend groß und zeigt, wie wichtig es ist, besonders aufmerksam im Straßenverkehr zu sein und in unübersichtlichen Situationen auf Einweiser zurückzugreifen.
Nachdem unser Fahrzeug ausgiebig erkundet wurde, hatten die Kinder auch die Möglichkeit, den toten Winkel an einem großen LKW veranschaulicht zu bekommen. Nacheinander durften sie auf dem Fahrersitz des LKWs Platz nehmen und erkennen, dass man auch durch die zahlreichen Spiegel nicht jeden Bereich um den LKW herum einblicken kann. Hierzu „versteckten“ sich zwei unserer Feuerwehrleute in den toten Winkeln vor und seitlich des LKWs. Die Kinder nahmen mit Begeisterung an der Aktion teil und erhielten als Belohnung für ihre fleißige Mitarbeit einen Getränkegutschein und ein paar Süßigkeiten.
Nach der Aktion wurde gegen 18.45 Uhr das Osterfeuer entzündet. Die Veranstaltung verlief ohne Zwischenfälle. Der Abend konnte somit mit netten Gesprächen, kalten Getränken und warmer Bratwurst bzw. Curry-Brat ausklingen. Insgesamt blicken wir auf ein erfolgreiches Osterfeuer zurück,
welches auch durch eine große Spendenbereitschaft der Besucher geprägt war. Bereits während des vorangegangenen Heimspiels des TSV Jastorfs wurde damit begonnen, Spenden für die ukrainischen Flüchtlinge im Stadtgebiet Bad Bevensen zu sammeln. Dieses wurde während des Osterfeuersfortgeführt, sodass insgesamt eine dreistellige Summe übergeben werden konnte.
 

Aktuelles

 

 

 

Nächste Termine

 

 

Die Einsatzabteilung führt seit Ende März wieder Ausbildungsdienste nach der Corona-Dienstverordnung durch.

Die Dienste finden jeden 1. Montag und 3. Donnerstag im Monat statt.

 

Druckversion | Sitemap
© Lisa Warnecke & Tim Biel