Veranstaltungen in 2017

Preisskat & -knobeln für Jedermann

23. November 2017

Am vergangenen Samstag hat wieder unser alljährliches Skat- & Knobeltunier stattgefunden. Es war, wie wir finden, ein voller Erfolg. 

Ingesamt haben 25 Knobler und 22 Skater den Weg in das Schützenhaus gefunden und die Chance genutzt, dass Jung und Alt einen unterhaltsamen Abend gemeinsam verbringen. Natürlich gabe es auch dieses mal am Ende des Abends für jeden Teilnehmer einen Fleischpreis. Die vordernen Plätze gabe es neben Kotlett, Schinken und Filet auch husgemachte Dosenwurst und geräucherte Forellen. Für die nicht ganz so erfolgreichen Spieler gab es zu der Bifi einen Snikers, getreu dem Motto "Wenn's mal wieder länger dauert".

Alle hatten ihren Spaß, aber letzten Endes kann es immer nur einen Gewinner geben. Beim Skat gewann Gerd Lüdke vor Katja Pfeiffer und Gerd Dallmann. Beim Knobel setzte sich Rainer Steenbuck vor Gerd Mecklenburg und Anke Steenbuck durch.

Wir bedanken uns für den schönen Abend mit Euch und freuen uns bereits auf's nächste Mal.

Die Gewinner des Skat- & Knobeltuniers

 

Skat:

    1. Platz: Gerd Lüdke

    2. Platz: Katja Pfeiffer

    3. Platz: Gerd Dallmann

 

Knobeln: 

    1. Platz: Rainer Steenbuck

    2. Platz: Gerd Mecklenburg

    3. Platz: Anke Steenbuck

 

Einladung: Preisskat & -knobeln für Jedermann

Oktober 2017

Bericht zum Osterfeuer 2017

17.April 2017

Vielen Dank an die vielen Besucher, die trotz des schlechten Wetters den Weg zu unserem Osterfeuer gefunden haben.
Vor Beginn des eigentlichen Osterfeuers haben wir mit den zahlreich erschienen Kindern den Hydrant gespült und eine kleine Löschübung durchgeführt. Zu ihrer eigenen Sicherheit erhielten die Kinder zuvor eine passende Warnweste als Geschenk.
Im Anschluss wurde das große Feuer entzündet und es wurden noch gemeinsam einige schöne Stunden am Schuppen 13 verbracht.

Osterfeuer 2017

08.April 2017

Bericht der 94. Generalversammlung der freiwilligen Feuerwehr Jastorf

12. März 2017

Begonnen wurde die gestrige Generalversammlung mit einem gemeinsamen Essen.

 

Im Anschluss blickte der Ortsbrandmeister Holger Schulze auf ein vergleichsmäßig ruhiges Jahr mit insgesamt drei Einsätzen zurück, bei denen immer genügend Einsatzkräfte vor Ort waren. Er merkt an, dass es Probleme in der Tagbereitschaft geben könnte und bittet daher alle Kameraden sich bei Sirenenalarmierung am Gerätehaus einzufinden, vor allem während der üblichen Arbeitszeiten, da dort viele berufsbedingt nicht im Ort sind. Auch die immer bessere Dämmung der Häuser, sowie die Windrichtung haben Einfluss darauf ob Kammeraden die Sirene hören würden. Durch die Aktivität in der KOM-Gruppe hätten Marcel und Lisa einen Funkmeldeempfänger erhalten, jedoch funktioniere die Schleife für Jastorf nicht, da es sich nicht lohnen würde diese in der Leitstelle einzurichten, bevor die dortige Software aktualisiert werde. Carsten Mente merkte später an, dass dieses nicht der richtige Weg sein könne und er sich darum kümmern werde, dass die Schleife für Jastorf bald funktionieren werde. Lobend erwähnte der OBM, dass die Monatsdienste immer gut besucht seien und thematisch in einem Jahr auf einander aufbauen würden. So hätte man sich im letzten Jahr beispielsweise mit dem Hohlstrahlrohr, dem Innenangriff und dem Lesen von Rauch beschäftigt.

Im vergangenen Jahr wurden zwei Lehrgänge besucht, nämlich zum einen ein Sprechfunker Lehrgang und zum anderm Leiten einer Wehr. Im kommenden Jahr habe man bereits zusagen für einen Maschinisten, sowie für einen weiteren Sprechfunker Lehrgang. Des Weitern gibt es aktuell zwei Kameraden mit einer gültigen G26.3 Untersuchung, welche noch auf einen Lehrgangsplatz für den AGT. Lehrgang warten würden.

Zum Abschluss bedankte sich der OBM bei allen die sich besonders engagiert haben, zum Beispiel durch Bereitstellen von diversen Fahrzeugen, sowie bei dem Förderverein welcher sechs Faltpylonen mit Beleuchtung angeschafft habe. Diese würden zusätzliche Sicherheit an der Einsatzstelle bringen.

 

Die Gruppenführerin der ersten Gruppe Lisa Warnecke blickte auf eine solide Leistung bei den Wettkämpfen zurück und merkte den 9. Platz bei den Kreiswettkämpfen an. Sie bedanke sich bei Peter Soltau für die gesponserten T-Shirts, sowie bei Familie Schrader, welche ihnen durch Bereitstellung von Vordach und Licht das Üben ermöglichen, obwohl es bereits

dunkel ist.

 

Der Gruppenführer der zweiten Gruppe Klaus Scharnhop lobte die Gemeinschaft in seiner Gruppe, welche durch Gruppenabende gepflegt werde. Des Weiteren hätten sie die Hydranten vor Wintereinbruch alle kontrolliert.

 

Der stellvertretende Samtgemeinde Brandmeister Carsten Mente gab an, dass es bemerkenswert sei, was die Feuerwehren in Eigenleistung schaffen würden und dass keine Wehr in den nächsten Jahren geschlossen werde, stattdessen würde man vermehrt auf Zusammenarbeit setzen.

 

Der stellvertretende Stadtbürgermeister Hans-Peter Hellmanzik führte an, dass man auf eine tolle Leistungsbilanz zurückblicken könne, welche sich sehen ließe. Durch die Medien würde bei den Leuten die Wirklichkeit und Fiktion immer weiter verschwimmen, Feuerwehrleute würden diesen Unterschied sehr wohl kennen. Anders als im Film sei Ihnen bei einem Einsatz das gute Ende nicht garantiert, sie müssten Entscheidungen in Sekundenschnelle treffen und dabei immer professionell sein. Durch das große freiwillige Engagement der Feuerwehrleute könne sich die Bevölkerung immer gut geschützt fühlen. Dafür dankte er den Kameraden mehrfach.

 

Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Eckhard Warnecke merkt an, dass die Samtgemeinde für die Finanzierung zuständig sei. Die Feuerwehren hätten viele Wünsche, welche man versucht zu erfüllen, oftmals gingen diese jedoch über die geforderten Standards hinaus. Man müsse alle gleich behandeln und so müsse man den kleineren Ortswehren auch eine wärmere Jacke im Winter bieten können. Ziel sei es die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, dieses sei auf lange Sicht nur durch Kooperation möglich und nicht durch Schließen von Wehren.

 

Zu Wahl stand der Posten des Sicherheitsbeauftragens, da Markus Reinhardt wegen privaten und beruflichen Gründen vorzeitig zurückgetreten ist. Gewählt wurde Marcel Steenbuck.

Mark Scharnhop wurde neuer Kassenprüfer.

 

Zum Schluss wurden Beförderungen, Ehrungen und Neuaufnahmen durchgeführt.

Befördert wurde Jochen Rehse zum Hauptfeuerwehrmann. Christian Hoyer wurde für seine 

25 jährige, Siegfried Guder für seine 40 jährige und Eckhard Schlote für seine 50 jährige Mitgliedschaft geehrt. Leon Möllmann ist neu in die Feuerwehr aufgenommen wurden.

Von links nach rechts: Jochen Rehse (Beförderung Hauptfeuerwehrmann), Katja Pfeiffer (Lehrgang Truppführer), Holger Schulze (OBM), Carsten Mente (stellv. Samtgemeindebrandmeister), Mark Scharnhop (neuer Kassenprüfer), Leon Möllmann (Neuaufnahme), Siegfried Guder (40 Jahre), Christian Hoyer (25 Jahre), Eckhard Schlote (50 Jahre), Hans-Peter Hellmanzik (stellv. Stadtbürgermeister), Marcel Steenbuck (neuer Sicherheitsbeauftragter), Eckhard Warnecke (stellv. Samtgemeindebürgermeister)

Einladung zur Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jastorf

Aktuelles

 

 

Nächsten Termine

 

25.08.2019

Kreisfeuerwehrtag

Beginn  ab 9.00 Uhr auf dem Göhrde-Parkplatz

 

 

 

Die 1. Gruppe ist wieder Donnerstags um 19.00 Uhr am Schuppen 13 anzutreffen und übt für die Wettkämpfe.

 

Termine 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lisa Warnecke & Tim Biel