Ausbildung 2. HJ 2019

1. Hilfe-Kurs

19. Oktober 2019

 

An drei Abenden in den letzten beiden Wochen hieß es unter anderem wieder 30 mal drücken 2 mal pusten und das ganze nochmal von vorn.
Gemeinsam mit unserer Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf, haben wir im Jastorfer Sporthaus einen 1. Hilfelehrgang veranstaltet, der mit 19 Teilnehmern auch sehr gut besucht wurde. 1. Hilfe ist ein wichtiges Thema, nicht nur wir sind diejenigen, die im Einsatz manchmal vor dem Rettungsdienst vor Ort sind und 1. Hilfe leisten müssen. Auch jeder andere kann in die Situation kommen 1. Hilfe leisten zu müssen. Weshalb ein regelmäßiger Besuch bei einem 1. Hilfelehrgang bei jedem im Kalender stehen sollte. Wir haben den Lehrgang genossen und viel Spaß und Freude bei dem doch eher ernsten Thema gehabt. Das Lachen kam keinesfalls zu kurz und wir fühlen uns wieder gut geschult für die nächsten Situationen als Ersthelfer. Damit dies auch so bleibt, veranstalten wir im nächsten Jahr wieder eine 1. Hilfe-Auffrischung, bevor wir in zwei Jahren wieder einen vollständigen 1.Hilfe-Kurs für unsere Kameradinnen und Kameraden anbieten.

Monatsdienst Oktober: Beleuchtung & VU

09. Oktober 2019

 

Bei unserem Monatsdienst am Montag Abend haben wir uns zum einen mit der Beleuchtung der Einsatzstelle und zum anderen erneut mit dem Thema Verkehrsunfall (VU) beschäftigt.
Gerade in der aktuellen und kommenden Jahreszeit wird es wieder früher dunkel, sodass es durchaus sein kann, dass wir auch zu dunklen Einsatzstellen alarmiert werden. Um dort vernünftig unsere Arbeit nachzugehen, ist es wichtig, dass wir in einem gut beleuchteten Umfeld arbeiten. Dank der Kooperation mit unserern Nachbarn, der Feuerwehr Emmendorf, können wir auf deren auf dem Dach verbauten Strahler, auf einen Suchscheinwerfer, sowie auf ein portables Stativ mit Strahler zurückgreifen. Um die Schattenbildung zu reduzieren, ist es wichtig, dass die Einsatzstelle immer von beiden Seiten ausreichend beleuchtet wird.
Nachdem wir unsere "Einsatzstelle" ausreichend beleuchtet hatten, konnten wir uns dem Thema VU widmen. Wir fanden vor Ort ein auf der Seite liegendes Auto vor, welches es zunächst gegen das Verrutschen zu sichern galt. Mithilfe von Steckleiterteilen, Spanngurten, Schlauchbrücken und Unterbauhölzern war diese Aufgabe schnell abgearbeitet. Anschließend wurden die verschiedenen Rettungswege mit Vor-und Nachteilen besprochen, bevor der neue Auftrag, das Aufstellen des PKWs, gegeben wurde. Zunächst wurde dieses lediglich durch das Anpacken der Mannschaft zurück gedreht, um später einen direkten Vergleich, zur patientenfreundlichen Variante zu haben. Wird es ohne jegliche Führung gewendet, wirken auf den Patienten weitere Erschütterungen, die neben Angstzuständen auch weitere Verletzungen verursachen können. Aus diesem Grund, wurde anschließend eine angenehmere Variante durchgeführt, bei der der PKW mithilfe von Steckleiterteilen geführt wurde.
Zu guter letzt kam der Auftrag die verschlossenen Türen zu öffnen. Die ersten beiden freiwilligen gaben nach knapp 19 Minuten unverhoffter Dinge auf. Der Weg mittels Halligan-Tool die Scharniere zu zerstören ist nicht gelungen. Allerdings haben beide ausreichend Ansatzpunkte für Schere und Spreizer geschaffen. Eine andere Herangehensweise auf der anderen Seite zeigte sich bei diesem Fahrzeug als effizienter. Durch das Herausschlagen des Schlosses konnte die Tür nach knappen 3 Minuten geöffnet werden. Aber wie so oft ist keine Lage gleich und und jedes Auto unterschiedlich, weshalb man keine Patentlösung mit nach Hause nehmen kann.
Insgesamt wieder ein sehr lehrreicher und interessanter Monatsdienst, an dem 25 Kameradinnen und Kameraden teilnahmen, 13 davon aus unserer Wehr.

Monatsdienst September: Schlauchmanagement

02. September 2019

 

Am Montagabend fand wieder einmal unser Monatsdienst statt. Thema des Dienstes war Schlauchmanagement. Gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden unserer Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf, machten wir uns Gedanken, wie man im Einsatzfall die Schlauchreserven sinnvoll verlegen kann. Je nach örtlichen Gegebenheiten bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, können die einzelnen C-Schläuche in verschiedene Richtung ausgeworfen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass man sich nicht den Weg zum brennenden Objekt verbaut. Ist weniger Platz vorhanden, bietet es sich an, den Schlauchtragekorb zu verwenden. Wenn bereits beim vorherigen packen dessen einige Schlauchbuchten weiter herausgezogen werden, kann mit wenigen Handgriffen die Schlauchreserve verlegt werden. Für den Innenangriff eignet sich aber eher die Verwendung eines Schlauchpakets. Hierbei kann mittels eines Absperrorgans gezielt Wasser in die Schläuche gefüllt werden. Die in Kreisen gelegten Schläuche können anschließend durch abrollen verlegt werden. Dieses ist die platzsparende Möglichkeit und ermöglicht ein einfaches Nachführen der gefüllten Schläuche.
Das ein überlegte Schlauchmanagement IM Einsatzfall wichtig ist, zeigte unser Versuch unausgerollte C-Schläuche zu füllen. Es endete in verknoteten Schläuchen und nur einem geringen Wasserdruck am Strahlrohr.
Insgesamt war es ein spannender und lehrreicher Dienst, an dem 21 Kameradinnen und Kameraden teilnahmen. 12 stammten dabei aus unserer Wehr.

Monatsdienst August: Brennt Baum neben Kindergarten

05. August 2019

 

Beim gestrigen Monatsdienst wurden wir zusammen mit unserer Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf, zu einem brennenden Baum neben dem Kindergarten "alarmiert". Wir machten uns mit unserem TSF, sowie dem Emmendorfer LF 8 und dem MTW auf den zur Einsatzstelle. Bereits auf der Anfahrt wurde uns mitgeteilt, dass die dort vorhanden Hydranten defekt sind. Der Einsatzleiter schaltete schnell und so fuhren wir direkt auf auf den nahegelegenen Elbe-Seiten-Kanal und begannen mit dem Aufbau der Wasserversorgung, währenddessen verhinderte Emmendorf mit dem Schnellangriff ein Übergriff auf den Kindergarten und kam uns mit zwei B-Leitungen entgegen. Zeitgleich wurde bereits der Verteiler gesetzt und ein Leiterbock gebaut. Letzteres war notwendig, da alle Tore des Kindergartens verschlossen waren. Anschließend wurde mit Hilfe je eines B- und C-Rohrs die Brandnäster in der Baumkrone gelöscht. Unterstützt wurden wir hierbei durch einen starken Regenschauer, der zeitgleich für eine Behinderung der Sicht sorgte, sodass auch der Lichtmast aufgebaut wurde. 
Zum Schluss wurde der "Einsatz" nachbesprochen und Ideen für kommende Einsätze gesammelt. 
Alles im allem war es wieder einmal als interessanter und lehrreicher Monatsdienst.
Insgesamt nahmen 27 Kameradinnen und Kameraden teil, 15 davon stammten aus unserer Wehr.

Sonderdienst: Gebäudelesen

24. Juli 2019

 

Bei unserem Sonderdienst am Mittwoch besichtigten wir mit unserer Kooperationswehr, der Feuerwehr Emmendorf, verschiedene Gebäude in unserem Einsatzgebiet. Neben gewöhnlichen Einfamilienhäusern mit verschiedenen Heizungssystemen, sowie mit und ohne Solar- bzw. Photovoltaikanlage, durften natürlich auch nicht die industriellen Betriebe fehlen. Bei den verschiedenen Gebäuden angekommen wurde sich zunächst ein Überblick über die örtlichen Verhältnisse gemacht. Hierzu zählen unter anderem mögliche Stellflächen für Fahrzeuge, Möglichkeiten der Wasserversorgung, notwendige Abstände zu bestimmen Gebäudeteilen, aber auch die Bauweise bzw. die von außen erkennbaren Merkmale des Objekts. Zu letzterem gehören beispielsweise die Geschossanzahl, eine mögliche Unterkellerung, sowie Zugangswege im Brandfall oder die Art der verbauten Heizung.
Derartige Begehungen sollten in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, da durch die Kenntnis des Gebäudes und der Umgebung ein schnelleres agieren im Einsatzfall möglich ist.
Insgesamt nahmen 15 Kameradinnen und Kameraden am Dienst teil, 9 davon stammten aus unserer Wehr.

Aktuelles

 

 

Nächsten Termine

 

03.02.2020

Monatsdienst

Beginn um 19.30 Uhr 

 

 

Die 1. Gruppe befindet sich zur Zeit wieder in der Winterpause. Ab Mitte Februar sind wir wieder Donnerstags um 19.00 Uhr am Schuppen 13 anzutreffen. 

 

Termine 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lisa Warnecke & Tim Biel