Veranstaltungen 2019

Osterfeuer 2019

20. April 2019

 

Am Ostersamstag haben wir wie jedes Jahr unser traditionelles Osterfeuer veranstaltet. Bevor das Feuer entzündet wurde, haben wir eine kleine Aktion für Kinder durchgeführt. Kommt es bei einem zuhause zu einem Brand sind die Kinder oft verängstigt und verstecken sich. Auch die mit Atemschutz ausgerüsteten Feuerwehrleute können angsteinflösend wirken, da sie doch anders aussehen und sich anders anhören. Um den Kindern diese Angst ein wenig zu nehmen, wurde mit ihnen das Verhalten im Brandfall besprochen und sie durften einem Angriffstrupp in einem Übungssenario zusehen. Zur Belohnung durften die Kinder anschließend in einem leicht vernebelten Raum kleine Blinklichter und Süßigkeitentüten suchen. Die Kinder waren begeistert und haben noch Stunden später davon erzählt.
Im Anschluss haben wir unser Osterfeuer entzündet und durften mit vielen Besuchern einige schöne Stunden verbringen. Trotz der derzeitigen Trockenheit blieb unser Feuer stets unter Kontrolle, sodass wir nicht auf die vorbereitete Wasserversorgung zugreifen mussten.
Wir hoffen, dass auch unsere Besucher ebenfalls soviel Spaß wie wir an dem Abend hatten und uns auch im kommenden Jahr wieder besuchen werden.

Einladung zum Osterfeuer

 

Wie auch in den vorherigen Jahren findet auch in diesem Jahr am Ostersamstag unser traditionelles Osterfeuer statt. Bevor das Feuer entzündet wird, führen wir eine kleine Aktion für Kindern durch, bei denen ihnen gezeigt wird, wie sie sich im Brandfall am besten verhalten, und dass sie vor den Feuerwehrleuten keine Angst haben müssen. Wir freuen uns Euch alle bei unserem Osterfeuer begrüßen zu dürfen.

Eure Freiwillige Feuerwehr Jastorf

96. Generalversamlung der FFW Jastorf

09. März 2019

 

Im Anschluss an das gemeinsame Essen berichtete Ortsbrandmeister Holger Schulze von 6 Einsätzen im vergangenen Jahr. Es war ein relativ ruhiges Jahr. Darunter fiel eine Alarmierung aufgrund der Entzündung des Waldbodens in den Schanzen, sowie eine weitere Alarmierung zum Nachlöschen einige Tage später. Bei einem Scheunenbrand in Medingen unterstützten wir mit unserer TSF die Wasserförderung und bei einem Wohnhausbrand in Bevensen befanden wir uns in Bereitstellung. Ebenfalls wurden wir zu einer Personensuche nach Bevensen alarmiert, welche jedoch schnell beendet war, sowie zu einer technischen Hilfeleistung bei uns im Ort. Der Ortsbrandmeister dankte seinen Kameradinnen und Kameraden für das zahlreiche Erscheinen bei Alarmierungen. Des Weiteren gab Schulze an, dass im vergangenen Jahr das Programm Feuer On eingeführt wurde. Dieses Programm mache die Feuerwehr transparenter und würde viele Möglichkeiten zur Dokumentation bieten. Aktuell ginge jedoch noch viel Zeit mit dem Suchen der entsprechenden Funktionen drauf. Im Hinblick auf eine baldige Kooperation mit der Nachbarwehr Emmendorf seien alle Monatsdienste im vergangenen Jahr gemeinsam durchgeführt worden, bei denen stets mehr als 20 Kameradinnen und Kameraden teilnahmen. In diesem Jahr lägen die Schwerpunkte auf der Personenrettung und Verkehrsunfällen. Wie auch in den anderen Jahren habe die Feuerwehr auch im letzten Jahr den Kinderzug beim Schützenfest begleitet und die Brandwache beim Osterfeuer übernommen. Das Osterfeuer sei, trotz des schlechten Wetters, ein schönes Fest gewesen. Schulze bedauerte die Entscheidung einiger Wehren künftig kein Osterfeuer mehr zu veranstalten. Er gab zu bedenken, dass dieses Fest der Gemeinschaft des Dorfes dienen solle und nicht ausschließlich dem Profit. Solange wir keine großen Verluste durch dieses Fest erfahren würden, würde es auch in den folgenden Jahren stattfinden. Im vergangenen Jahr hätten drei Kammeraden ihren Truppführerlehrgang erfolgreich abschließen können, des Weiteren seien zwei AGT-Lehrgänge besucht worden. Für das kommende Jahr habe die FFW Jastorf einen Platz für den Sprechfunker-Lehrgang, einen Platz für die AGT-Ausbildung, einen Platz für den Truppführerlehrgang, einen Platz für den Maschinistenlehrgang, sowie einen Platz für den Gruppenführer Teil 1 und eine Gruppenführer-Fortbildung erhalten. Zum Abschluss seines Berichtes dankte OBM Schulze Christoph Scharf, sowie den Landwirten für ihren Fuhrpark, den anderen Jastorfern Vereine für die gute Zusammenarbeit, Georg Schulz für die Pflege des Gerätehauses und Georg Morawe für die Zurverfügungstellung des Holzes für das Osterfeuer sowie für Motorsägenausbildungen. Ebenfalls dankte Schulze allen Kameradinnen und Kameraden für die geleisteten Dienste im vergangenen Jahr. Schulze gab an, dass die Jastorfer Wehr zurzeit 35 aktive, 62 passive Mitglieder, sowie 20 Mitglieder in der Altersabteilung habe. Die 35 aktiven Mitglieder hätten im letzten Jahr zusammen ca. 2.500-3000 Stunden Dienst geleistet.

Es folgte der Bericht der Gruppenführerin der 1. Gruppe Lisa Warnecke. Diese berichtete von den Erfahrungen mit den Wettkämpfen neuster Art. Der Start sei mit einem 12. Platz von 13 startenden Wehren etwas holprig gewesen. Bereits eine Woche später habe man jedoch aus den Fehlern gelernt und bei den Gemeindewettkämpfen einen hervorragenden 5. Platz von 14 startenden Wehren belegt. Bei den Kreiswettkämpfen in Hohenbünstorf hätte die 1. Gruppe den 9. Platz von 47 startenden Wehren mit einem Zielerreichungsgrad von 99,91 % belegt. In diesem Jahr würde anstatt des Uelzener Leitermoduls die Fahrübung durchgeführt werden. Wo diese geübt werden könne sei noch unklar, da eine Fläche von 10 x 45 m hierfür benötigt werden würde. Bereits seit dem 21. Februar übe die 1. Gruppe wieder für die Wettkämpfe. Da die Kooperationswehr Emmendorf eine neue Wettkampfgruppe gegründet habe, würde auch das Üben gemeinsam stattfinden, um sich noch besser kennenzulernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Gruppenführerin Warnecke gab an, dass die 1. Gruppe im vergangenen Jahr sehr aktiv gewesen sei und insgesamt 63 Dienste durchgeführt habe. Jeder der Mitglieder habe durchschnittlich 49 Dienste von diesen besucht. Neben feuerwehrtechnischen Diensten habe die 1. Gruppe zudem dem Sportverein bei ihrer Fahrradrallye, dem Schützenverein beim Kreisjugendtag und dem Kulturverein Bevensen bei ihrer Ausstellung „Kunst am BAUern“ unterstützt. Warnecke bedankte sich bei den Mitgliedern der 1. Gruppe für ihre Bereitschaft und der tollen Kameradschaft.

Klaus Scharnhop berichtete als Gruppenführer der 2. Gruppe, dass sie sich weiterhin regelmäßig zu Gruppenabenden getroffen hätten, bei einem hätten sie auch ihre Frauen eingeladen.  Des Weiteren hätten sie den Ausschank beim Osterfeuer übernommen und die Hydranten überprüft.

Der Sicherheitsbeauftragte Marcel Steenbuck, teilte erfreut mit, dass es im letzten Jahr zu keinen Vorfällen gekommen sei. Er gab an, dass die Samtgemeinde die Anschaffung neuer Einsatzkleidung plane.

Jörg Meyer berichtete als Gerätewart, dass das Feuerwehrauto im vergangenen Jahr ohne Mängel durch den TÜV gekommen sei, die Pumpe jedoch nach dem Dauerbetrieb beim Scheunenbrand repariert werden müsste. Die Feuerwehr hätte im letzten Jahr einen Systemtrenner, einen Druckminderer, ein Hohlstrahlrohr, sowie eine Motorsäge neu dazu bekommen.

Rolf Casper, Festausschuss, berichtete, dass sie wie immer alles positiv sehen würden und endete mit seinem alljährlichen Spruch: „Wenn ihr zufrieden seid, machen wir weiter!“

Als Atemschutzgerätewart merkte Holger Schulze an, dass die Jastorfer Wehr zurzeit fünf einsatzfähige AGT-Träger habe. Zwei Kameraden hätten im letzten Jahr den notwendigen Lehrgang besucht und ein Träger konnte reaktiviert werden. In diesem Jahr würden zwei weitere Geräte angeschafft werden.  Ebenfalls kämen neue Leinenbeutel speziell für AGT-Träger dazu.

Es folgten die Grußworte der Gäste:

Martin Feller, Stadtbürgermeister und stellv. Samtgemeindebürgermeister, dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement und lobte die aktive Dorfgemeinschaft. Die Samtgemeinde sei über das positive Feedback zu den Kooperationen überrascht gewesen. Es gäbe bereits sieben Anträge für eine Kooperation. Diese sollen nacheinander realisiert werden. Entsprechende Geldmittel seien eingeplant. Feller berichtete von dem Stattfinden des diesjährigen Kreisfeuerwehrtages in Bevensen. Dieses sei eine gute Möglichkeit die Feuerwehren der Stadt zu präsentieren.

Sven Lühr, Samtgemeindebrandmeister, gab an, dass der Fusion im Pilotprojekt Röbbel, Gollern, Hesebeck auf den Versammlungen zugestimmt wurde. Lühr berichtete weiter, dass die Sicherheit der AGT-Träger ständig erhöht werden würde. Alle AGT-Träger der Samtgemeinde würden bis 2022 mit neuen Helmen, Handschuhen, Jacken, Hosen und Flammschutzhauben ausgestattet werden. Aber auch nicht AGT-Träger würden neue Jacken und Hosen bekommen, die auch für kältere Temperaturen geeignet wären. Feuer On sei eine feine Sache, wenn es erstmal richtig laufen würde und der Feuerwehrbedarfsplan sei eine einmalige Chance, die nun genutzt werden müsse. Lühr gab an, dass er eine positive Dynamik in der Feuerwehr sehe.

Willi Lehnert, Feuerwehr Emmendorf, bedankte sich für die Einladung und freue sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Ebenfalls würde ihn die Gründung einer eigenen Wettkampfgruppe sehr freuen.

 

Ehrungen:
25 Jahre: Georg Morawe
40 Jahre: Jochen Hinrichs
50 Jahre: Walter Horn
70 Jahre: Otto Brunhöfer

 

Beförderungen:
Feuerwehrmann: Frederik Schrader, Leon Möllmann
Hauptfeuerwehrmann/-frau: Marcel Steenbuck, Lisa Warnecke, Martin Schwochow

Verabschiedung in die Altersabteilung: Eckhard Warnecke

Neuaufnahme als passives Mitglied: Thorsten Heuer, Alexander Downs

 

Bestandene Lehrgänge:
Truppführer: Lisa Warnecke, Marcel Steenbuck, Martin Schwochow
Atemschutzgeräteträger: Lisa Warnecke, Marcel Steenbuck

Leiter einer Wehr: Matthias Dallmann

Brandbekämpfungsschulung: Holger Schulze

Hintere Reihe stehend: Martin Feller, Marcel Steebuck, Sven Lühr, Eckhard Warnecke, Georg Morawe, Lisa Warnecke, Katja Pfeiffer, Frederik Schrader, Martin Schwochow, Jochen Hinrichs, Leon Möllmann.

Vordere Reihe sitzend: Matthias Dallmann, Walter Horn, Otto Brunhöfer, Holger Schulze.

Aktuelles

 

 

Nächsten Termine

 

09.,10. & 15.10.2019

1.Hilfe-Lehrgang 

Beginn um 19.00 Uhr im Sporthaus

 

 

 

Die 1. Gruppe befindet sich zur Zeit wieder in der Winterpause. Ab Mitte Februar sind wir wieder Donnerstags um 19.00 Uhr am Schuppen 13 anzutreffen. 

 

Termine 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lisa Warnecke & Tim Biel