Einsätze in 2017

Einsatz Nr. 7: Scheunenbrand gr. Hesebeck

02. November 2017

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden wir zu einem Scheunenbrand nach groß Hesebeck gerufen. Alamiert wurden wir um 0:45 und waren mit 15 Kameraden und Kameradinnen vor Ort. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Wir übernahmen einen Teil der Verkehrssicherung und unterstützten bei der Wasserversorgung. Nach ungefähr 2 Stunden konnten wir wieder abrücken.

 

Offizieller Pressebericht:

 

Groß Hesebeck: Scheunenbrand hält Feuerwehren in Atem

Groß Hesebeck (fpr). Heller Feuerschein wies den anrückenden Feuerwehr-Einheiten den Weg zur Einsatzstelle. Ein Scheunenbrand in Groß Hesebeck sorgte in der Nacht auf den heutigen Dienstag (31. Oktober) für ein Großaufgebot an Rettungskräften. Der Brand wurde gegen 0:44 Uhr gemeldet. Die Hofstelle befindet sich direkt im Zentrum, sodass die Ortsfeuerwehr Hesebeck es nicht weit hatte. Ortsbrandmeister Dirk Baum übernahm die Einsatzleitung und erkannte die Gefahr, die von einem 2.000 Liter-Dieseltank ausging. Somit übernahmen seine Leute zunächst die Kühlung des Tanks. Der Brandbekämpfung widmete sich dann die nachrückenden Feuerwehren. Aus fünf Strahlrohren wurde das Löschwasser auf die Flammen gegeben. Zusätzlich wurde Schaummittel beigemischt, sodass zur kühlenden auch noch eine erstickende Wirkung erzielt werden konnte.

Insgesamt waren schließlich zehn Ortsfeuerwehren sowie der DRK Rettungsdienst, die DRK Bereitschaft Uelzen und die Polizei mit rund 140 Helfern vor Ort. Die Wasserversorgung wurde aus dem Hydrantennetz sichergestellt. Aus Bad Bevensen wurden beide Drehleitern sowie ein Einsatzleitwagen zur Koordinierung in Stellung gebracht. Gegen 2 Uhr morgens war das Feuer bereits gelöscht. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden; lediglich ein Feuerwehrmann verletzte sich leicht am Finger. Die Erstversorgung übernahmen die DRK-Bereitschaft, die zeitweilig mit drei Rettungswagenbesatzungen vor Ort waren. Trotz des schnellen Löscherfolgs konnte nicht verhindert werden, dass die Scheune mit einer Grundfläche von 30x8 Metern zu Zweidrittel zerstört wurde. Allerdings wurde landwirtschaftliches Gerät, zwei Anhänger mit Kartoffeln, vor den Flammen bewahrt.

Die Ortsdurchfahrt war während der Lösch- und Aufräumungsarbeiten voll gesperrt. Nach dem Abrücken der Nachbarwehren stellte die Hesebecker Wehr bis in die Morgenstunden (5:30 Uhr) eine Brandwache. Der Brandort ist beschlagnahmt. Ab Mittwoch werden Ermittler der Kriminalpolizei und Sachverständige ihre Tätigkeit aufnehmen.

Im Einsatz befanden sich die Ortsfeuerwehren Bad Bevensen, Barum, Drögennottorf, Gollern, Hesebeck, Himbergen, Jastorf, Oetzendorf, Röbbel und Römstedt mit zusammen 18 Fahrzeugen.

Einsatz Nr.  5 & 6: Bäume auf Straßen

29. Oktober 2017

Bereits am frühen Morgen, um 5.40 Uhr, wurden wir, gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Bevensen, zu mehren Bäumen auf der Ortsverbindung zwischen Jastorf und Klein Bünstorf alarmiert. Nach dem die Lage erkundet war, folgte der Entschluss, dass aus Eigensicherungsgründen die Bäume nicht im Dunkeln durch die Feuerwehr entfernt werden, denn es drohten weitere Bäume um zufallen. Die Straße wurde durch uns provisorisch ab gesperrt. Mittlerweile hat die Straßenmeisterei an den entsprechenden Stellen Straßensperren errichtet. Gegen 6.20 Uhr sind wir wieder eingerückt.

Eine erneute Alarmierung erfolgte bereits wieder um 8.37 Uhr. Dieses Mal wurden wir zu einigen umgefallen Bäumen auf der K41 Richtung Molzen gerufen. Nach einer knappen Stunde waren die Bäume entfernt und der Verkehr konnte ungehindert weiter fahren.
Insgesamt nahmen 15 Kameraden und Kameradinnen an den heutigen Einsätzen teil.

Einsatz Nr. 5: Bäume auf der OV Jastorf - klein Bünstorf
Einsatz Nr. 6: Baum auf der K41 Richtung Molzen
Begehung der OV Jastorf - klein Bünstorf am Nachmittag zeigt erst das ganze Ausmaß es Sturms

Einsatz Nr. 4: Baum auf Straße zwischen Jastorf und klein Bünstorf

05. Oktober 2017

Auch wir sind nicht vom Sturm verschont geblieben. Um 14.17 Uhr wurden wir zu einem Baum auf Straße zwischen Jastorf und Klein Bünstorf alarmiert und konnten mit 1-7 ausrücken. Kaum angekommen, fielen auf diesem Straßenabschnitt zwei weitere Bäume, welche nacheinander entfernt wurden. Im Anschluss sind wir die weiteren Straßen in unserem Bereich abgefahren, ohne weitere Gefahrenstellen zu entdecken.

Nach knappen zwei Stunden ist der Einsatz für uns beendet.

Einsatz Nr. 3: Baum auf Straße am Sportplatz

14. September 2017

Auch unser Gebiet blieb bei dem Sturm gestern nicht unversehrt. Um 15.22 Uhr wurden wir zu einem Baum auf der K41 gerufen. Dieser wurde jedoch bereits durch einen Bauern mit Hilfe des Treckers beseitigt. Im Anschluss sind wir die weiteren, zu unserem Gebiet gehörenden, Straßen abgefahren und haben weitere Gefahrstellen beseitigt. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Einsatz Nr. 2: Wohnhausbrand in Bad Bevensen

25. April 2017

Am vergangenen Sonntag, den 23. April,  wurden wir gegen 20 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Möllerstraße in Bad Bevensen gerufen.

Es brannte der Dachstuhl. sowie das 1. OG des Hauses.

Wir waren mit 14 Einsatzkräften vor Ort und unterstützen, nach Abschluss der Löscharbeiten, beim Rückbau, sowie beim Räumen des Erdgeschosses.

Nach rund drei Stunden war der Einsatz für uns beendet.

Neben der Feuerwehr Bad Bevensen sind noch Wehren aus den folgenden Orten alamiert worden: Barum. Himbergen, Hesebeck, Jelmstorf, Röbbel, Römstedt. Zudem war die DRK Bereitschaften Uelzen/ Bad Bevensen mit vor Ort.

 

Offizieller Pressebericht:

Offene Flammen schlugen am heutigen Abend kurz nach 20 Uhr aus dem Dachstuhl eines Wohnhauses in der Bevenser Möllerstraße. Den neun Ortsfeuerwehren aus Bad Bevensen, Altenmedingen, Barum, Hesebeck, Himbergen, Jastorf, Jelmstorf, Röbbel und Römstedt wies eine weithin sichtbare Rauchsäule den Weg zum Einsatzort in der Kurstadt. Eine Bewohnerin aus dem Obergeschoss konnte sich unverletzt ins Freie retten. Das ältere Ehepaar aus dem Erdgeschoss kam erst im Laufe der Löscharbeiten von einer Familienfeier hinzu und musste betreut werden. Nachdem erste Trupps sich zunächst von innen dem Feuer nähern konnten und die Flammen weitgehend unter Kontrolle brachten, war die weitere Brandbekämpfung dann nur noch von außen möglich. Dabei kamen fünf Rohre und  ein zusätzliches über die Bevenser Drehleiter zum Einsatz Insgesamt 120 Feuerwehrleute, davon viele unter Atemschutzgeräten, mit 18 Fahrzeugen waren unter der Leitung von Ortsbrandmeister Matthias Wedel vor Ort.

Dazu ein Rettungswagen des hauptamtlichen Regelrettungsdienstes sowie die ehrenamtlichen DRK – Bereitschaften aus Bad Bevensen und Uelzen mit weiteren acht Fahrzeugen, dem Organisatorischen Leiter und knapp 20 Helfern in Bereitstellung. Ein Feuerwehrmann aus Bad Bevensen verletzte sich während der Löscharbeiten leicht am Handgelenk und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Die Löschwasserversorgung wurde aus mehreren Hydranten gewährleistet. Dafür mussten die Medinger Allee und weitere Anliegerstraße weiträumig gesperrt werden.

Als nach rund einer Stunde die Meldung „Feuer aus“ erfolgte, konnte zur Vermeidung von Wasserschäden das Löschwasser für die Nachlöscharbeiten deutlich verringert werden. Die beiden Wohnungen indes sind vorerst für unbewohnbar erklärt, sodass die Bewohner anderweitig untergebracht werden müssen. Nachdem erste Wehren nach und nach aus dem Einsatz entlassen wurden, dauerten die Aufräumungsarbeiten bis Mitternacht an.

Angaben zur Schadenshöhe und zur Brandursache können nicht gemacht werden. Beamte des Polizeikommissariats Uelzen nahmen die Ermittlungen auf.

©Feuerwehr Bad Bevensen

Einsatz Nr. 1: Pkw-Brand in Jastorf

13. Januar 2017

Wir stellten die Wasserversorgung her und verhinderten eine Ausbreitung des Brandes auf nahestehende Gebäude. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bevensen wurde der PKW mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht, auslaufende Betriebsstoffe abgebunden und aufgenommen.

Aktuelles

 

 

Nächsten Termine

 

25.08.2019

Kreisfeuerwehrtag

Beginn  ab 9.00 Uhr auf dem Göhrde-Parkplatz

 

 

 

Die 1. Gruppe ist wieder Donnerstags um 19.00 Uhr am Schuppen 13 anzutreffen und übt für die Wettkämpfe.

 

Termine 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lisa Warnecke & Tim Biel